KulturDonnerstag, 10. März 2011, 01:07 Uhr· von: CB

Die Lebensbeichte des Francois Villon

Article_francois-villon

Bei Rotwein und Kerzenlicht, im duftenden Stroh, haben die Gäste es sich gemütlich gemacht. Dann erscheint er, der französische Dichter, Hurensohn, Gauner und Philosoph Francois Villon (Alfons Kujat), geboren 1431 auf dem Galgenhügel zu Paris. Pest, Hunger, Mord, bestimmen sein Leben. Dreimal zum Tode verurteilt, macht er seine Abrechnung mit den Herrschenden. Unter den Gästen manifestiert er seine Freunde und Feinde. Am Harmonium begleitet ihn sein treuer Begleiter, der Arme Mönch (Thomas Frank).

Auf die Gäste wartet ein turbulenter Abend, von Himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt. Die Geschichte eines unterdrückten Widerständlers, dessen Schicksal zu einer lebensgierigen Rebellion gegen unmenschliche Verhältnisse wird.

Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Kujats Interpretation über die Liebe und die Frauen werden zu einem anrührenden Höhepunkt des Abends. Alfons Kujat, vermag es virtuos die Verletzlichkeit und Sensibilität Villon,s glaubwürdig wiedererstehen zu lassen.

Wann: am 11./12.03., 18./19.03. und 25./26.03 jeweils um 20 Uhr.

Wo: im "Lovelite", Simplonstr. 38/40, Berlin-Friedrichshain





Related Articles

MaryOcher
KulturDonnerstag, 10. März 2011, 23:29 Uhr· von: CB

Mary Ocher im HBC

Release Party am Freitag, 11. März 2011 im HBC

ACUD
KulturMittwoch, 09. März 2011, 23:52 Uhr· von: CB

Wegen Reichtum geschlossen

Eine Komödie von Tankred Dorst, aufgeführt von den Ratten 07 im Kunstverein ACUD